Affolter-Modell

Das Entwicklungsmodell nach F. Affolter geht davon aus, dass die Entwicklung und das Lernen auf der aktiven, handelnden Auseinandersetzung des Menschen mit seiner Umwelt basieren. Die angemessene Suche nach Informationen zu seiner räumlichen Beziehung und zu den Ursache-Wirkungszusammenhängen ist dabei von grosser Bedeutung. Die Methode unterstützt den Menschen in der gespürten Informationssuche und damit beim Lösen seiner alltäglichen Probleme und in der kognitiven Verarbeitung seiner Erfahrungen. Wenn die Wahrnehmungsorganisation geführt angeregt wird, arbeitet das Kind auf der Verständnisebene. Das führt zu Regelbildungen und führt zu Entwicklungen auf einer höheren Ebene und zu einer grösseren Selbständigkeit.