Circus Luna



Ein Projekt zum 20-jährigen Jubiläum der Schule im Sommer 2010




"Kinder sind über sich hinausgewachsen"

Begeisterndes Zirkusprojekt an der Sonderpädagogischen Tagesschule für Wahrnehmungsförderung in Zwillikon

VON THOMAS STÖCKLI

Vergangene Woche durften die 17 Schüler der Sonderpädagogischen Tagesschule für Wahrnehmungsförderung in Zwillikon Zirkusluft schnuppern. Vier von ihnen haben sich mit dem Projekt in Richtung Sekundarschule verabschiedet.

Clowns und Jongleure, Fakire und Trapezkünstler, Akrobaten und Zauberer - die Kinder der Wahrnehmungsschule in Zwillikon durften vergangene Woche einmal in ganz andere Rollen schlüpfen. Bereits vor einem Monat haben sie dazu in einer Projektwoche T-Shirts und Requisiten, Bauchläden und Plakate gestaltet. Bis man wagt, über Scherben zu gehen, oder sich aufs Trapez zu schwingen, braucht es viel Überwindung. Unter Anleitung ihrer Lehrpersonen und mit hilfreichen Inputs von Zirkuspädagoge Fabian Hossli feilten die Schülerinnen und Schüler in der letzten Woche vor den Sommerferien hoch motiviert an ihren Nummern. "Jeden Tag läuft es besser", so Schulleiterin Ursula Weber, "einige Kinder sind über sich hinausgewachsen." An der Wahrnehmungsschule in Zwillikon finden wahrnehmungsgestörte Kinder Aufnahme. Die Schüler werden von Schulbehörden, schulpsychologischen und schulpsychiatrischen Diensten eingewiesen. Über die Aufnahme entscheidet die Schulleitung, nachdem sie Eltern und Kind kennengelernt hat. Im allgemeinen wird eine Abklärung durch die Stiftung wahrnehmung.ch in St. Gallen verlangt. Erklärtes Ziel ist es, die Kinder soweit zu fördern, dass sie später ein selbstständiges und erfülltes Leben führen können. "Nur ein kleiner Teil der Kinder kann in Regelklassen zurück", erklärt Ursula Weber. Der Übertritt an eine weiterführende Schule - den Möglichkeiten des einzelnen Kindes entsprechend - wird zusammen mit den Eltern und dem Kind sorgfältig vorbereitet. "Integration ist gut, aber zum Wohle der Kinder und nicht zum Wohle des Portemonnaies", bringt es Ursula Weber auf den Punkt.


Artikel aus dem "Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern" vom 20. Juli 2010


                 Fakir                       Clown

                 Gleich wird der Fakir in den Scherbenhaufen gesetzt                         Reanimation per Velopumpe

nach oben