Aufnahme und Austritt

Bei uns finden Kinder mit Wahrnehmungsproblemen Aufnahme, deren Probleme vor allem im taktil-kinästhetischen Bereich liegen und welche eine sorgfältige individuelle Förderung im Wurzelbereich in einem geschützten Rahmen brauchen. Wir führen drei Gruppen im Unter- und Mittelstufen-Alter. Vereinzelt können auch Kinder im Oberstufenalter noch an der Schule verbleiben (je nach Entwicklungsstand).

Die Schüler werden uns von Schulbehörden, schulpsychologischen und schulpsychiatrischen Diensten eingewiesen. Über die Aufnahme entscheidet die Schulleitung, nachdem sie Eltern und Kind kennengelernt hat. Im allgemeinen wird vor Eintritt des Kindes eine Abklärung durch die Stiftung wahrnehmung.ch in St. Gallen verlangt.

Wir sind sehr daran interessiert, die Kinder früh zu erfassen, damit keine Folgebehinderungen entstehen. Es ist unser Ziel, die Kinder soweit zu fördern, dass sie später ein selbständiges und erfülltes Leben führen können. Der Übertritt an eine weiterführende Schule, den Möglichkeiten des einzelnen Kindes entsprechend, wird zusammen mit den Eltern und dem Kind sorgfältig vorbereitet.

Provisorische Anmeldung (PDF)

Aufnahmebedingungen(PDF)

nach oben