Elternbericht E.

Rückblick auf die Schulzeit der letzten vier Jahre von E.

Nun ist es schon wieder ein paar Monate her seit E. die Schule in Zwillikon verlassen hat. Im Rückblick fallen mir deutlich einige Dinge auf, die mir vorher selbstverständlich oder auch ein wenig unklar waren.

E. hatte in Zwillikon klare Grenzen erhalten. So konnte er sich gut orientieren und zurecht finden. Am neuen Ort ist alles ganz anders. Die Kinder haben sehr grossen Freiraum und nur wenig geführte Strukturen.

Am Anfang war E.s Verhalten sehr auffällig. Er suchte eindeutig seine Grenzen . Er kam mir wie ein Blatt im Wind vor. Er war für uns sehr mühsam, doch ich merkte genau was ihm fehlte.

Erst jetzt wird mir noch deutlicher bewusst, welche Veränderungen in E. in den letzten vier Jahren durchgemacht hat.

Nun zu den Fragen auf dem Fragebogen

Als Familie ist man auf jede Hilfe angewiesen. In Zwillikon wurden wir fachgerecht beraten. Und die Familienwoche in Walzenhausen hat uns sehr viel gegeben. Ich kann es andern Familien auch sehr empfehlen.
In der Eltemgruppe konnte man austauschen und erfahren, dass man mit diesem oder jenem Problem nicht alleine war. Man bekam Tipps und fand Beratung.

Eine individuelle Therapeutin finde ich sehr gut. Man baut gemeinsam ein Vertrauensverhältnis auf. Vieles findet auf einer privateren Ebene statt. Die Probleme daheim können so besser erfasst werden.

Veränderungen in den letzten vier Jahren sind folgende:

Er lernt sich besser konzentrieren.
Er ist ausgeglichener geworden.
Er kann gewisse Dinge geplanter angehen.
Er ist selbstbewusster geworden.
Er ist auch reifer geworden.

Wir glauben dass die Art wie die Kinder in Zwillikon gefördert werden, richtig ist. Auch uns Eltern wurde stets guter Rat zuteil. Als wir eine weiterführende Schule suchten, wurden wir gut unterstützt. Wir waren auch sehr froh um diese Hilfe.
Diese Tagesschule haben wir schon vielen Eltern empfohlen und wir tun es auch noch weiterhin.

E. ging nicht immer sehr gerne zur Schule. Doch im grossen und ganzen hat es ihm ganz gut gefallen. Besonders das Praktische mochte er sehr. Er konnte sich gut entwickeln und hat viele gute Erfahrungen gemacht.

Auch unsere Anliegen wurden ernst genommen. Ich war froh als ich vom regelmässigen „führen“ in der Schule oder zu Hause entlastet wurde, da es mir gesundheitlich nicht so gut ging.

Wir möchten dem Schulteam hiermit ganz herzlich für alles danken und wir hoffen, dass diese Schule noch für viele Kinder ein Meilenstein im Leben werden darf.

nach oben